Leitfaden - Rechtsformen

Im Folgenden werden die unterschiedlichen Rechtsformen, die für ein Frauenwohnprojekt in Frage kommen, bezüglich ihrer Bedingungen sowie ihrer Vor- und Nachteile in Grundzügen erläutert. Prinzipiell sind die folgenden Rechtsformen für ein Wohnprojekt denkbar:

Jede dieser Möglichkeiten hat spezifische Bedingungen sowie Vor- und Nachteile, jede dieser Möglichkeiten kann die für den Einzelfall passende sein. Eine „ideale“ Rechtsform für ein Frauenwohnprojekt gibt es nicht, es hängt vielmehr sowohl von den spezifischen Zielsetzungen des Projekts als auch von den individuellen Möglichkeiten der Projektmitglieder ab, welche Rechtsform die geeignete ist, wobei auch Kombinationen dieser Rechtsformen (z. B. Eigentum von InvestorInnen und Einzeleigentum der Bewohnerinnen oder gemeinschaftliches und Einzeleigentum) möglich sind.

Wählen Sie einen Eigentumstyp aus dem Untermenu.