Beginenhof Köln

Projekttyp:

Beginen

Standort:

Köln-Widdersdorf

Projektierungsbeginn:

2004 für ursprünglich geplanten Standort, 2009 für den neuen Standort

Fertigstellung/ Erstbezug

Dezember 2013

Kontakt:

leben[at]beginenhof-koeln.de

info[at]beginen.de

Beginenfenster:

in der Kölner Altstadt, Markmannsgasse 7, regelmäßige Veranstaltungen

www.beginen.de

Schwerpunkte:

Generationenübergreifendes Miet- und Eigentumsprojekt einer neugegründeten Wohnungsgenossenschaft ausschließlich von und für Frauen.

Perspektive von Nordosten
Perspektive von Nordwesten
Erdgeschoss mit Gemeinschaftsräumen
1. Obergeschoss
2. Obergeschoss
Staffelgeschoss
Grundriss 52 m² Wohnung
Projektbeteiligte:
Initiatorin:

Eine aus dem Verein Beginen Köln e.V. entstandene Initiativ-/Projektgruppe, die sich ab 2010 als GbR verstand.

Eigentum:

Genossenschaft Beginenhof Köln eG (Neugründung)

Architektur:

ArchitektInnenteam Claudia Willms und Reiner Oestereich-Rappaport, Aachen

Projektentwicklung:

Lisa Hugger, Hugger-Projektentwicklung, Kürten

Sonstige Beteiligte:

Verein „Beginen Köln e.V.“ Seit siebzehn Jahren unterstützt und fördert der Verein die Anliegen Kölner Frauen und Frauenprojekte wirtschaftlich, kulturell, sozial und gesellschaftspolitisch, z. B. seit 2002 durch die jährliche Verleihung des Beginenpreises. Der Verein bietet den ideellen Hintergrund und pflegt die traditionellen Wurzeln. Hier ist der Wunsch nach einem Beginenhof in Köln entstanden.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Projekt als “zukunftsweisendes Bauvorhaben” anerkannt.

Umfang:
Projektumfang:

Neubau auf einem Grundstück von 2.468 qm in einem neu entstehenden Wohngebiet im Kölner Westen mit guter Infrastruktur.

Wohnungen:

27 barrierefreie Wohnungen von ca. 40-75 m², ein Gästeapartment mit zwei Zimmern (getrennt mietbar) und einem gemeinsamen Bad. Tee- und Kaffeekochgelegenheiten sind vorhanden. 

Gemeinschaftsflächen:

Kultur- und Begegnungsstätte "Beginentreff", Raum der Stille, Werkstatt und zwei begrünte Innenhöfe

sonstige Flächen:

Tiefgarage

Kosten/Mieten:

Herstellungskosten pro qm: 2200 €; Mietpreis pro qm: 10 € (kalt) für die freifinanzierten Wohnungen; zusätzlich ist eine Pflichteinlage in die Genossenschaft in Höhe von 20% der Herstellungskosten der jeweiligen Wohnung zwingend erforderlich. Die Nettokaltmieten der Sozialwohnungen betragen 5,10 € (Typ A) und 6,20 € (Typ B). Mieterinnen der Sozialwohnungen müssen eine Pflichteinlage in die Genossenschaft in Höhe von 20% der Herstellungskosten leisten.

Finanzierung:

Die Wohnungen wurden von der Genossenschaft Beginenhof Köln eG errichtet. Es gibt zu je einem Drittel Wohnungen mit Dauerwohnrecht (eine besondere Form von Eigentumswohnungen), freifinanzierte Mietwohnungen und öffentlich geförderte Mietwohnungen (Sozialer Wohnungsbau Typ A und Typ B), (Bei Wohnungen des Typs B sind höhere Einkommensgrenzen zulässig als bei Typ A, dafür ist die Fördersumme geringer und die zulässige Höchstmiete höher). Alle Wohnungen sind bereits vergeben. Für weitere Interessentinnen wurde eine Warteliste angelegt.

Ziele/Motivation:
Zielgruppen:

Beginen (d.h. Vereinsmitglieder im Beginen Köln e.V.) mit und ohne Kinder. Der Beginenhof ist offen für Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen mit unterschiedlichen religiösen Orientierungen und Weltanschauungen, die sich mit der Beginen-Idee verbunden fühlen.

Kriterien für die Aufnahme in die Wohngruppe der Genossenschaft:

Jede Frau, die im Kölner Beginenhof leben möchte, muss sowohl Mitglied im Beginen Köln e.V. als auch in der Beginenhof Köln eG sein.

Sie sollte in finanzieller, emotionaler und psychosozialer Hinsicht selbständig leben können,

die Bereitschaft zur Konfliktbearbeitung zeigen und in der Lage zur entsprechenden Reflektion sein,

das Prinzip der Gleichberechtigung anstreben und zwar im Sinne von Wertschätzung und Respekt gegenüber der Individualität der einzelnen Mitbewohnerin.

Die respektvolle Akzeptanz verschiedenen Lebensweisen und spirituellen Orientierungen gegenüber wird vorausgesetzt,

ebenso die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich an den Mitwirkungs- und Entscheidungsprozessen innerhalb der Wohngruppe zu beteiligen.

BewohnerInnenstruktur:

Die Bewohnerinnen sind im Alter zwischen 51 und 73. Es gibt 3 Lesben, noch keine Kinder.

Zielsetzungen:

Der Beginenhof Köln ist ein generationsübergreifendes Projekt von Frauen für Frauen (und Kinder), in dem individuelles Wohnen neben gemeinsamem Leben und Arbeiten möglich sind. Einbeziehen von Männern nur als Gäste, Sponsoren, Berater, nicht jedoch als Mitwirkende oder Mitentscheidende.

Das Bestreben der Beginen im Mittelalter, als Frauen ein spirituelles und sozial engagiertes Leben in der Welt zu führen, prägt auch heute unser Selbstverständnis. Ein Projekt mit Zukunft, das Brücken baut.
Die Beginen bringen ihre persönlichen Ressourcen und Fähigkeiten, ihr soziales Engagement und ihre kulturellen Ambitionen in Köln-Widdersdorf ein und vernetzen sich mit den öffentlichen und privaten Einrichtungen vor Ort. Angedacht ist auch der Einbezug von Gewerbe mit dem Ziel, Arbeitsmöglichkeiten für ältere Frauen und alleinerziehende Mütter zu schaffen.

Das Spektrum der geplanten Aktivitäten für Jung und Alt ist breit:

  • Vorträge und Veranstaltungen zu kulturellen, spirituellen, frauenspezifischen Themen
  • Angebote zur persönlichen Weiterentwicklung und Lebensbewältigung
  • Gesprächs-, Lese-, Musik-, Spiel- und Singkreise

Vielfältige Begegnungen auf Märkten, Festen, Treffen in den öffentlichen Räumen des Beginenhofes und vieles mehr

Architektur/Städtebau:
Partizipation:

Aktive Beteiligung der zukünftigen Bewohnerinnen an der Entwicklung des Projekts durch Mitarbeit in Ausschüssen (Bau, Gewerbe, Finanzen, Verträge, Nachbarschaft, Öffentlichkeitsarbeit).

Stadtplanung:

 

Lage:

Das Grundstück liegt in einem größeren neuen Wohnviertel (Prima Colonia) in Köln-Widdersdorf-Süd. Eine Bushaltestelle liegt vor der Tür. Die Fahrt ins Zentrum dauert ca. 30 Minuten. Alle Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten, Schulen, ein modernes Gesundheitszentrum, ein Senioren-Pflegeheim, Apotheken, Banken sind fußläufig in ca. 10 Minuten zu erreichen. Vielfältige Freizeitmöglichkeiten und öffentliche Grünflächen liegen in direkter Nachbarschaft.

Gebaut wurde eine offene E-förmige Anlage in dreigeschossiger Bauweise mit zwei begrünten Innenhöfen. Laubengangerschließung mit Aufzug.

Gebäude:

Alle Wohnungen haben entweder Balkon oder Terrasse. Viele Wohnungen blicken auf eine öffentliche Anlage (Englischer Garten).

Ökologie:

Nach ökologischen Gesichtspunkten gebaut als Energie-Effizienz-Haus nach KfW-Standard mit Kraftwärmekopplung und Zisterne zur Regenwassernutzung

Chronik

1994: Gründung des Vereins Beginen zu Köln e. V.
ab 2004: Entwicklung eines Projekts in Köln-Ostheim. Durchführung eines studentischen Architekturwettbewerbs.

2008: Aufgabe des Projekts wegen dauernder Verzögerungen und ungewisser Erfolgsaussichten.

2009: Angebot und Reservierung eines geeigneten Grundstücks in Köln-Widdersdorf. Bildung einer neuen Wohnprojektgruppe (später in der Rechtsform einer GbR).

Startphase mit professioneller Begleitung durch eine selbständige Projektentwicklerin.

2010: Planung des Bauprojekts durch ein Aachener Architektenteam in Zusammenarbeit mit der Wohnprojektgruppe.

Förderung durch das Land NRW und Anerkennung als zukunftsweisendes Wohnprojekt.

2011: Intensive Öffentlichkeitsarbeit und Bewohnerinnenakquise.

24.3.2011: Gründungsversammlung der Genossenschaft Beginenhof Köln eG i. Gr. (erste Frauen-Baugenossenschaft in NRW)

September 2011: Grundstückskauf 

Juli 2012: Baubeginn 

September 2012: Grundsteinlegung

März 2013: Richtfest

Dezember 2013: Einzug

Umsetzung feministischer Planungskonzepte im Projekt
  • Schaffung von Wohnraum für eine reine Frauenge-meinschaft als alternative Lebensform
  • Aktive Beteiligung der zukünftigen Bewohnerinnen an der Entwicklung des Projekts
  • Gleiche Rechte und Pflichten, gleiches Mitwirkungs- und Stimmrecht – unabhängig vom finanziellen Hintergrund
  • Arbeitsmöglichkeiten (ehrenamtlich oder gegen Bezahlung) für ältere Frauen und alleinerziehende Mütter
  • Hilfe- und Unterstützungssystem

Quellen:

Beginen-Reader. Festschrift zum 10-Jährigen Bestehen des Beginen e. V. Köln, Köln 2004

Beginen zu Köln e. V., Website: www.beginen.de (Zugriff Oktober 2008)

Entwurf der Trägerin des 1. Preises im Studentischen Ideenwettbewerb: Sara Betz

Frauen unter einem Dach. Beginenhof – eine Lebensalternative? Rundfunkbeitrag am 05.03.2005 in WDR 5